Was ist bei Feuerlöschern sowie Rauchmeldern zu beachten

Für jeden Haushalt, ist er noch so klein, sollten geeignete Löschmittel sowie Rauchmelder verfügbar sein.

Als Löschmittel können je nach Verwendungszweck Wasser-, Schaum- oder Fettbrandlöscher sowie Löschdecken dienen.

Um im Brandfall rechtzeitig gewarnt zu werden, sind batteriebetriebene Rauchmelder empfehlenswert.

Beim Kauf oder bei der Verwendung von Löschmitteln ist auf folgendes zu achten:

  • Feuerlöscher sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich, jedoch ist nicht jeder Löscher für die Verwendung in der eigenen Wohnung optimal. Empfehlenswert sind Feuerlöscher für die Brandklasse „A" und „F" (feste Stoffe und Fettbrände). Lassen Sie sich am besten durch eine Fachfirma oder eine fachkundigen Person beim Kauf beraten.
  • Feuerlöscher gehören alle 2 Jahre durch eine fachkundige Person geprüft. Wenden Sie sich hier am besten an eine Brandschutz-Fachfirma.
  • Feuerlöscher sollen so in der Wohnung oder im Haus platziert werden, dass sie im Brandfall leicht zu erreichen sind. Außerdem sollte man darauf achten, die Feuerlöscher nicht durch andere Gegenstände zu blockieren.
  • Bei allen Neubauten müssen laut OiB-Richtlinie in Wohnungen in allen Aufenthaltsräumen (ausgenommen Küchen) Rauchmelder installiert werden. Diese müssen so verbaut sein, dass eine frühzeitige Erkennung von Brandrauch gewährleistet ist.
  • Rauchmelder sind vielerorts erhältlich, unter anderem auch im Baumarkt. Wichtig beim Kauf: Achten Sie darauf, dass das Gerät einer EU-Norm entspricht. Fragen Sie im Zweifelsfall einen Verkaufsberater vor Ort!
  • Einfache Rauchmelder sind unkompliziert zu montieren und batteriebetrieben, Sie können daher einen Rauchmelder ohne großen Aufwand innerhalb kurzer Zeit in Betrieb nehmen.