Projekt "Sicherheit in unserer Gemeinde"

Modul 1

  • Alarmanlagen
  • Sicherheitstechnik

Modul 2

  • Sicherheitspartner
  • Sicherheit

Modul 3

  • Sicherheitspartner
  • Bürgerservice

Modul 4

  • Nachbarschaftshilfe
  • -

Modul 5

  • Sicherheitsberatung
  • Information

Durch eine Aktion der burgenländischen Landesregierung in Zusammenarbeit mit den heimischen Alarmanlagenerrichtern und der Energie Burgenland war es im Zeitraum Oktober 2016 bis März 2017 für alle Burgenländerinnen und Burgenländer möglich, hochwertige Alarmanlagen zu leistbaren Preisen in Form von fix geschnürten Paketen zu erwerben. Über 150 Personen haben dieses Angebot genützt. Nach wie vor gibt es für den Kauf von professionellen Alarmanlagen attraktive Förderungen der burgenländischen Landesregierung, nähere Informationen dazu finden Sie unter www.burgenland.gv.at.

Weiters haben die Projektgemeinden die Möglichkeit, Sicherheitstechnik zur Sicherheit von Gemeindeobjekten unter hoher Kostenbeteiligung der burgenländischen Landesregierung zu erwerben.

In den Projektgebieten sind seit Oktober 2016 die burgenländischen Sicherheitspartner im Einsatz. Ziel der Tätigkeit der Sicherheitspartner ist das Umsetzen von Maßnahmen zur Hebung der Sicherheit und des Sicherheitsgefühls, aber auch der Lebensqualität und die Einrichtung eines Bürgerservices. Wenn Sie mehr zum innovativen und bürgerfreundlichen Service der Sicherheitspartner wissen möchten, finden Sie umfangreiche Informationen unter dem Menüpunkt Sicherheitspartner Burgenland.

Die Burgenländerinnen und Burgenländer sind ein überaus hilfsbereites Volk, in schwierigen Situationen wird gerne und bereitwillig geholfen. Verwandte, Bekannte, Freunde und Nachbarn helfen zusammen, denn es ist eine große Erleichterung, Hilfe in der Not zu bekommen – aber auch ein schönes Gefühl, Hilfe erteilen zu können. In Zeiten der zunehmenden Verstädterung ländlicher Gebiete, des Pendelns und der Überregionalität fehlt es aber manchmal am „gewusst wie“. Wo holt man sich Hilfe im Ernstfall oder wie teilt man seinen Nachbarn mit, dass man gerne helfend bereit steht, sollte ein großes Problem auftauchen?

Ziel dieses Moduls ist es daher, eine neue, moderne Art der Nachbarschaftshilfe zu entwickeln.

Zahlreiche Ideen werden derzeit geboren, Modelle entwickelt und die Praxistauglichkeit geprüft. Über das Ergebnis werden wir Sie hier gerne informieren.

In den Projektgemeinden werden durch Sicherheitsexperten und Polizei Vorträge angeboten. Die Gemeinden können aus einem umfangreichen Vortragsprogramm für Sie interessante Vorträge oder Schulungen wählen und so Ihren Bürgerinnen und Bürgern interessante, zeitgemäße Informationen oder Trainings zu Themen wie Betrug, Cybercrime, Gewalt und Mobbing unter Jugendlichen oder Selbstverteidigung zukommen lassen.

Im Rahmen der Sicherheitsstrategie 2013 hat die burgenländische Landesregierung auf Initiative von Landeshauptmann-Stellvertreter Johann Tschürtz im Oktober 2016 das Gemeindesicherheitskonzept „Sicherheit in unserer Gemeinde“ ins Leben gerufen. Im Rahmen eines Pilotprojektes wurde ein 5-Säulen-Modell erarbeitet, welches der Verbesserung der Sicherheit, aber auch der Erhöhung des Sicherheitsgefühls der Burgenländerinnen und Burgenländer bewirken soll.

Mit Beginn des Projektzeitraums im Oktober 2016 wurde begonnen, die verschiedenen Module nach und nach zum Teil flächendeckend, zum Teil bezogen auf die Projektgebiete, umzusetzen.

Folgende Projektgebiete wurden festgelegt:

  • Projektgebiet Bezirk Neusiedl – Gemeinden Deutsch Jahrndorf, Kittsee und Pama
  • Projektgebiet Bezirk Mattersburg – Gemeinden Baumgarten, Loipersbach und Schattendorf
  • Projektgebiet Bezirk Oberwart – Deutsch Schützen-Eisenberg, Rechnitz und Schandorf.

Nähere Informationen zu den verschiedenen Bereichen finden Sie untenstehend durch einen Klick auf das jeweilige Modul.

Für Fragen zum Gemeindesicherheitskonzept steht Ihnen die Landessicherheitszentrale Burgenland unter Projektleitung DI Christian Spuller unter c.spuller@lsz.at gerne zur Verfügung.